Non classé

Die Rugby-Union-Weltmeisterschaft

Für uns und für viele andere ist Rugby Union „das Spiel, das man im Himmel spielt“. Während sich viele noch das Fußball-Finalspiel Deutschland – Argentinien ansehen, denken Rugby-Fans bereits an das kommende Jahr, denn es ist endlich wieder soweit – zum achten Mal findet die Rugby-Union Weltmeisterschaft statt. Neben dem Titelverteidiger Neuseeland und dem Gastgeber England, haben sich auch Australien, Frankreich und weitere Nationen für das Turnier qualifizieren können.

Deutschland ist leider nicht dabei – doch dies hätte sich wahrscheinlich auch keiner erwartet. Nichtsdestotrotz können es viele Rugby-Fans kaum erwarten, denn bereits in der Vorrunde treffen Top-Teams der Welt aufeinander, so auch England und Australien.

Deutschland

Rugby ist in Deutschland definitiv eine Randsportart. Die Teilnahme am Turnier ist für uns ein eher weit entferntes Ziel. Fußball ist und bleibt die Nationalsportart, verständlich denn darin sind wir nun mal – wie es das heurige Jahr gezeigt hat – Weltmeister. Dennoch gibt es auch in Deutschland eine Rugby-Fangemeinschaft, welche es zumindest alle vier Jahre vor den Fernseher bzw. in das Stadion lockt. Insbesondere 2007, als die Weltmeisterschaft in Frankreich ausgetragen wurde, waren viele Deutsche im Stadion – so auch wir.

https://stadiumporn.com

Dass die Rugby-Union-Weltmeisterschaft in den kommenden Jahren an Bedeutung zunehmen wird, steht außer Frage, denn neben den Olympischen Sommerspielen und der Fußball-Weltmeisterschaft, ist es der drittgrößte und finanziell wichtigste Sportevent weltweit. 2015 werden folgende Teams aus Europa Heart Bingo daran teilnehmen: England, Wales, Schottland, Frankreich, Italien und Rumänien.

2011 – Neuseeland

Vor vier Jahren fand zum siebten Mal die Rugby-Union-Weltmeisterschaft statt, der sogenannte Webb Ellis Cup. In 48 spannenden Partien zeigten zwanzig Nationalmannschaften ihr Können. Ich persönlich finde es sehr gut, dass immer mehr Teams daran teilnehmen können, es muss sich doch schließlich nicht nur auf die großen Rugbynationen beschränken.

So haben zum einen kleine Teams die Chance, daran teilzunehmen, wie beispielsweise Italien im kommenden Jahr, zum anderen erntet Rugby dadurch bestimmt mehr Zuschauer. Meine Kumpels und ich haben uns 2011 beinahe jedes Spiel gemeinsam angesehen. Ich persönlich habe nie einen Favoriten. Grundsätzlich bin ich immer auf der Seite des schwächeren Teams.

Tradition geschaffen

2011 standen sich Frankreich und Neuseeland im Finalspiel gegenüber. Da das Spiel bzw. das Turnier im Allgemeinen nur alle vier Jahre stattfindet, wollten wir etwas Besonderes daraus machen, um dem Ganzen einen noch tieferen Sinn zu geben. Mein Kumpel Micha ist eigentlich schon seit immer Rugby-Fan. Er ist es, dem ich meine Leidenschaft zu verdanken habe. Micha hat früher so gut wie jedes Rugby-Spiel auf VHS aufgenommen oder zumindest die, die es wert sind, noch einmal gesehen zu werden.

Wir wollten uns einige Tage vor dem großen Finalspiel treffen, um gemeinsam die größten Spiele der letzten zwanzig Jahre anzusehen. Allerdings hatten wir ein kleines Problem: Keiner von uns verfügt über einen VHS-Player. Micha hatte seinen bereits vor Jahren während seiner Arbeit bei der Hausverwaltung Kölnweggeworfen. Wir haben dann ein wenig Geld zusammengeworfen und die Videos hier digitalisieren lassen. Die Scankampagne aus Berlin bietet einen hervorragenden Service und ermöglichte uns somit einen unvergessenen Rugby-Tag, welchen wir sehr genossen haben.

Nächstes Jahr möchten wir diese „Tradition“ fortsetzen und werden uns bestimmt wieder auf einen Rugby-Tag treffen. Micha hat bereits vorgesorgt und seine ganzen aufgenommenen Spiele digitalisieren lassen. Das Finalspiel selbst wurde übrigens von den All Blacks (Neuseeland) gewonnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.